STORY

Von der Idee eines Sylter Whiskys

Schon vor über 60 Jahren kaufte der angesehene Sylter Kaufmann und Weinhändler Rainer Heiliger den Produktionsstandort der Holstenbrauerei, in Westerland, Bötticher Straße 7, auf Sylt, um seine edlen Weine zu lagern. In dem historischen Gebäude befand sich auf dem Speicher auch eine Torfkammer, was den Whiskyliebhaber sofort zum Schwärmen brachte.
Feinkost Heiliger war schon damals in den 1960ger und 70ger Jahren eine der Topadressen für namhafte und rare schottische Single Malt Whiskys in Deutschland. Vom ersten Gedanken bis zum ersten Fass eines eigenen Sylter Whiskys sollten jedoch noch viele viele Jahre vergehen.

Alexander Sievers, Schwiegersohn und heutiger Inhaber der Weinhandlung Heiliger, ein ebenso leidenschaftlicher Whiskykenner, griff die Idee des Schwiegervaters auf. Und wie das Leben so spielt, trifft er in dieser Zeit Florian Stetter, Whiskypioneer und Gründer der Slyrs Destillerie vom Schliersee aus Bayern, der 1999 seinen ersten Single Malt brennt.

Feuer und Flamme für das Projekt startet Alexander Sievers zuerst alleine, dann gemeinsam mit den Machern der Slyrs-Destillerie Anton Stetter, Mitinhaber der Slyrs, und Hans Kemenater als Master Distiller, aus Bayern. Die Marke SILD, der Inselwhisky, war geboren.

Oft scheitern geniale Ideen und Visionen an der Realität und so wäre es auch fast bei SILD gekommen. Die Kosten für den Lagerplatz der Whiskyfässer, war auf der Insel unbezahlbar. 
Zitat Alexander Sievers: “Wenn wir nicht auf dem Land lagern können, dann gehen wir halt auf´s Wasser. Ein Schiff muss her, auf dem der Whisky reifen kann”. 
Der historischer Kutter “The Angel´s Share” wurde gekauft, liebevoll restauriert und seetauglich gemacht. Mit seiner wertvollen Ladung liegt er nun im nördlichsten Hafen Deutschlands, in List vor Anker.

Hans Kemenater · Anton Stetter · Alexander Sievers

HAFEN VON LIST

NEWS

STORY